Startseite » Blog » Kinderbogen / Mit Pfeil und Bogen wie ein Indianer

Kinderbogen / Mit Pfeil und Bogen wie ein Indianer

0
Shares
Pinterest Google+
Kinderbogen / Mit Pfeil und Bogen wie ein Indianer
Foto: Der Kinderbogen im Einsatz.

Unser Sohn (7 Jahre alt) ist gern draußen in der Natur unterwegs und hat zur Zeit durch seine Lieblingsserie Yakari (ein kleiner Indianerjunge) auch ein Faible für alles was mit Indianern zu tun hat. Also lag nichts näher als ihm zum Geburtstag einen Kinderbogen mit Pfeilen zu schenken.

Nun begann unsere spannende Suche nach einem geeigneten Bogen für einen 7-jährigen. Es gibt ja unzählige Foren und Shops die einem dieses und jenes raten bzw. auch nicht raten. Da unser Sohn eher klein und sehr schlank ist, war uns schon klar, dass wir ihm keinen Ultra Hightech Bogen kaufen werden. Schließlich sollte er ja Spaß an der ganzen Sache haben.

Auswahl des Bogens

Wir haben einen Bogen aus Kunststoff gewählt, weil er uns am robustesten erschien und auch einmal schmutzig werden kann (Kinder lassen ja bekanntlich gern mal Gegenstände irgendwo liegen). Natürlich gibt es auch Modelle aus Holz oder anderen Werkstoffen. Wichtig war uns auch dass das Zuggewicht relativ gering ist, wie oben schon erwähnt ist unser Sohn nicht gerade der Kräftigste. Wir haben uns für einen 10 lbs Bogen entschieden, dies sind umgerechnet ca. 4,5 kg. Maximal wären wir bis 15 lbs gegangen, mehr macht in dem Alter noch keinen Sinn.

Wichtig war uns zudem, dass wir ein Komplettset kaufen, denn wir wollten ja gleich mit dem Schießen starten. Also achteten wir darauf, dass es zum Bogen passende Pfeile gab. Schön war in unserem Set, dass es einen kleinen Köcher zu den Pfeilen gab, wo man diese hineinstecken konnte. Zudem gab es einen Armschutz und einen Fingertab dazu. Den Fingertab haben wir nicht verwendet. Der Armschutz hingegen ist sinnvoll, da man sich leicht beim Abschuß des Pfeils die Sehne an den Unterarm schlagen kann. Dies kann blaue Flecken verursachen.

Fazit

Mit diesem einfachen, klassischen Kinderbogen haben wir nichts verkehrt gemacht. Unser Sohn hatte und hat viel Spaß damit. Mittlerweile haben wir uns auch eine richtige Zielscheibe mit einer Auflage gekauft, damit er auch Erfolgserlebnisse hat.

Wenn er etwas älter ist, wollen wir ihm einen Compoundbogen holen, der etwas variabler einstellbar ist. Leider kann er diesen jetzt noch nicht spannen. Doch mit etwas Hilfe übt er schon mal heimlich.

 

 

 

Previous post

LEGO 31068 Creator: Modernes Zuhause

Next post

This is the most recent story.

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =